• P1070702
  • storch
  • schule2
  • jageschloss2x
  • heidekrautbahn2
  • kleiner glasow see
  • Ortseingang, (CC-BY) Bürgerverein Groß Schönebeck
  • Die Dorfkirche, (c) Klaus Wackulat
  • Gevatter Storch in der Ernst Thälmann Straße 18, (CC-BY) Bürgerverein Groß Schönebeck
  • Sommer in Groß Schönebeck, (c) Klaus Wackulat
  • Die Schule, (c) Klaus Wackulat
  • Das Jadgschloss, (c) Klaus Wackulat
  • Die Schorfheide, (c) Astrid Kuckartz
  • Die Heidekrautbahn, (c) Klaus Wackulat
  • Der kleine Glasowsee, (CC-BY) Bürgerverein Groß Schönebeck
Drucken

An alle Einwohner unseres schönen Ortes

Geschrieben von Andreas Zeidler am . Veröffentlicht in Aktuelles

 Liebe Einwohner von Groß Schönebeck,

dieses Jahr war für uns alle sehr schwer. Durch die Coronakrise wurden wir in vielen Bereichen des Lebens stark eingeschränkt. So war es uns leider dieses Jahr untersagt, Festivitäten auszurichten.

Unsere Feste sind ein fester Bestandteil unseresdörflichen Lebens. Sei es der Neujahrslauf,die Brauchtumsfeuer, der allseits beliebte Tag der offenen Höfe im Juni oder das wunderschöne Erntedankfest auf dem Traditionsbauernhof von Jürgen Bohm. Auch der Weihnachtsmarkt, der am 5. Dezember im Schlosspark stattfinden sollte, findet leider nicht statt.

Trotzdem lassen wir uns nicht unterkriegen, sondern wollen im Dezember unseren schönen Ort im vorweihnachtlichen Lichte erstrahlen lassen. Der Lindenplatz wird diesen Dezember heller leuchten als sonst. Auch die Kirche wird mit einem besonders großen Herrnhuter Stern (gespendet von Uli Schott) festlicher leuchten. Außerdem erstrahlt der Kirchplatz am zweiten Advent (05. und 06. Dezember) besonders hell. Professionelle Beleuchter lassen die Kirche an diesem Wochenende in atemberaubenden Farben erstrahlen.

Liebe Groß Schönebecker, liebe Groß Schönebeckerinnen,

helft mit, unseren Ort erstrahlen zu lassen. Schmückt eure Gärten und Häuser in diesem Jahr besonders schön.

Ich ermuntere alle Bewohner zu einem Spaziergang durch unseren vorweihnachtlichen Ort. Nehmt euren Tee, Kakao oder Glühwein in die Hand und geht mit eurer Familie raus. Auch wenn wir Abstand zueinander halten müssen, können wir zusammen etwas tun. Erfreut euch an den Lichtern des Ortes.

Der Ortsbeirat und der Bürgerverein wünschen euch allen eine besinnliche Vorweihnachtszeit. Bleibt bitte gesund. Wir hoffen alle, dass im nächsten Jahr die Situation besser wird und wir wieder zusammen feiern und gemeinsam neue Projekte realisieren können.

 

Herzliche Grüße sendet

 

Andreas Zeidler (Ortsvorsteher)

 

Drucken

Einweihung der reparierten Turmuhr am 8.11.2020

Geschrieben von Jörg Mitzlaff am . Veröffentlicht in Aktuelles

 

Jetzt steht die Spendesumme fest. 11.008,60 EUR konnten für den Erhalt der Turmuhr gesammelt werden. Neben der Crowdfundingkampagne gingen weitere Spenden direkt auf das Girokonto ein, weitere Spenden gingen direkt an die Kirche und auch bei Baustoffe Hegnerm im Kostmetikstudio Altermann und bei Edeka wurde gesammelt.

Dem gegenüber stehen als Ausgaben die Reparatur der Uhr: 4.935,68 Euro, dazu eine Funkfernbedienung: 1.027,99 Euro. Für die Ausbesserung der Treppe zur Turmuhr liegt vom Zimmermann ein Angebot i.H.v. 2262,00 Euro vor. Das wäre nur die minimale Sicherung von Treppe und Geländer um zur Turmuhr zu gelangen. Für die alljährlichen Turmbesteigungen der Schuld-und  Kindergartenkinder, sowie für die Touristen ist das eine notwenige Maßnahme. Die restliche Summe soll für weitere Zimmermannsarbeiten am Turmuhrzugang und für Uhren-Wartungsarbeiten zur Verfügung stehen.
Die Kirchengemeinde wird außerdem eine Spendentafel anfertigen lassen, um an die Spender zu erinnern.

Pfarrerin Sabine Müller bedankt sich ganz herzlich für die zahlreichen und großzügigen Spenden. "Wir sind erleichtert zu sehen, dass wir mit dem Erhalt von Turmuhr nicht alleine stehen. Das hat uns zuversichtlich gemacht für die künftige Erhaltung unserer schönen Kirche."

Am Sonntag, 8. November um 10 Uhr wird es einen Friedensgottesdienst in der Kirche geben, im Anschluss wird der Stundenschlag der Turmuhr feierlich in Betrieb genommen. Wir laden Sie hiermit herzlich dazu ein!

Im nächsten Frühjahr wird es – so Corona es zulässt – ein Dankeschönfest geben, wo dann auch die Spendentafel feierlich enthüllt werden wird.

 

Drucken

Sandmannbuch aus Rom

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Aufbauend auf dem Buch des Bürgervereins zum Krumbachjubiläum und in Absprache mit Rainer E. Klemke und unter Würdigung von Walter Krumbach hat der römische Journalist und Mitarbeiter von Funkhaus Europa Francesco P. Christino das Buch "Die Sandmannrepublik - DDR...aber nicht zu viel" herausgebracht, in dem er die Entstehung des DDR-Sandmännchens schildert und in Beziehung setzt zur DDR-Geschichte. Leider gibt es bislang nur eine italienische Fassung.

 

Weitere Beiträge...