Aktuelles

Drucken

Sägemeister: Dank an Feuerwehr und Helfer

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Winterstürme Zeynep und Antonia haben in der letzten Woche auch in Groß Schönebeck gewütet. Zum Glück gab es wohl keinen Personenschaden und bis auf ein Hausdach und einigen Dachziegeln, Zäune und andere "Flugobjekte" keine größeren Schäden im Dorf. Anders sieht es bei dem Baumbestand im Dorf und den umliegenden Wäldern aus. Bei einem Rundgang durch das Dorf und drum herum habe ich bei 120 am Boden liegenden Bäumen aufgehört zu zählen. Da wird die Forst auch noch auf lange Zeit zu tun haben, den Wald aufzuräumen.

Hier hat der Sturm an der Ecke Schlufter Str./Kastanienweg zugeschlagen

Die Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr Groß Schönebeck und viele Helfer haben quasi rund um die Uhr die Straßen und Wege freigeräumt und in der Nachbarschaft geholfen entwurzelte oder abgebrochene Bäume zu beseitigen und die Straßen und Wege freizuhalten, damit der Versorgungs- und Berufsverkehr von und nach Groß Schönebeck durchkommen konnte.

Viele Waldwege wurde auch schon passierbar gemacht.

Der Bürgerverein dankt allen Beteiligten von Feuerwehr und Nachbarn ganz herzlich für ihren großartigen und unermüdlichen Einsatz, der dafür gesorgt hat, dass das Leben im Dorf fast ungehindert weitergehen konnte. Es ist wunderbar, dass wir uns gerade in solchen Notlagen unbedingt auf eine solche zuverlässige Hilfe stützen können!

Wohl dem, der noch mit Holz heizen kann und nicht auf die explodierenden Gaspreise angewiesen ist. Heizmaterial liegt ja nun in Hülle und Fülle bereit!

 

Drucken

Unterschriften Waldschule an Landtag übergeben

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Orstvorsteher Andreas Zeidler überreicht am 7. Februar 2022 vor der Waldschule symbolisch die bis dahin auf 5.027 angewachsenen Unterschriften zum weiteren Betrieb der Waldschule in Groß Schönebeck an den Landtagsabgeordneten Hardy Lux (SPD), der sie in die Sitzung des Landwirtschafts- und Umweltausschusses des Landtags am 9. Februar 2022 mitnehmen wird. Dort steht der Antrag der Koalitionsparteien (SPD, CDU udn Grüne) auf der Tagesordnung, der die Zahl der in der Brandenburger Forst Tätigen auf 1.300 festlegen soll, womit auch die Sicherung der Waldschulen nicht nur in Groß Schönebeck, sondern in ALLEN Landkreisen des Landes sichergestellt werden soll. Das neue Forstkonzept bedarf noch der formellen Beschlussfassung im Landtag, aber sowohl der zuständige Minister Vogel (siehe unten), die Kolaitionsparteien wie auch die Oppositionsparteien Die Linke und Freie Wähler haben sich bereits zustimmend zum Erhalt der Waldschulen geäußert.

Ortsvorsteher Andreas Zeidler bedankte sich bei allen Unterstützer*innen der Petition, bei den Mitgliedern des Gemeinderates und des Kreistages sowie beim Bürgerverein dafür, dass es mit ihrer Hilfe gelungen ist, das Thema Waldschulen in die öffenliche Wahrnehmung sowie auf die Tagesordnung des Landtages zu heben und bei den Landtagsabgeordneten und Minister Vogel, dass sie das Bürgerbegehren aufgenommen haben, um auch in Zukunft und verstärkt unseren Kindern und Jugendlichen im Zeichen des Erhalts der Artenvielfalt und des Klimas zu vermitteln, welche Bedeutung der Wald und die Natur für die Existenzgrundlagen unseres Lebens haben.

Zeidler und unsere Waldpädagogin Iris Spranger kündeten an, dass - sobald die endgültigen Beschlüsse im Landtag gefallen sind - die Sicherung unserer Waldschule mit einem Waldschulfest mit allen Unterstützer*innen gefeiert werden soll.

Drucken

Nun ist es amtlich: Waldschulen (nicht nur in Groß Schönebeck) dank eines breiten Bündnisses gerettet

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

 

Unterstützerschreiben und Dank an Landtag wird am 7. Februar 2022 um 14 Uhr 30 an der Waldschule übergeben

Mit 5.000 Unterschriften und der Unterstützung der Medien sowie von Abgeordneten der Grünen/Bündnis 90 und der SPD konnte der ursprüngliche Plan der Landesregierung, die Waldschule in Groß Schönebeck und anderen Landkreisen zu schließen, revidiert werden.

Ortsbeirat und Bürgerverein aus Groß Schönebeck hatten sich mit breiter Unterstützung auch aus Gemeinderat und Kreistag gegen die Schließung der in ein umfassendes Umweltbildungskonzept eingebundenen Waldschule in Groß Schönebeck gewendet, das Grundlage für die Auszeichnung des Dorfes mit dem "Europäischen Dorferneuerungspreis 2018" gewesen war.

Nun schrieb Umweltminister Axel Vogel dem Ortsvorsteher Andreas Zeidler, nachdem er bei seinem Besuch anlässlich einer Reportage des Blauen Busses des rbb zur Waldschule in Groß Schönebeck am 21. Februar 2022 (siehe unten) ein Umdenken angekündigt hatte:

"Die erfreuliche Positionierung der Regierungskoalition zum Erhalt aller Waldschulen und zur Stellenerhöhung im Landesbetrieb Forst Brandenburg auf 1300 Stellen versetzen mich in die Lage, die Waldschule "Jägerhaus" nicht schließen zu müssen und die waldpädagogischen Angebote auf gleich hohem Niveau in Qualität und Quantität anbieten zu können."

Die auf der Plattform "openPetition" gesammelten Unterschriften und über 1500 Stellungnahmen werden nun am Montag, dem 7. Februar 2022 dem Landtagsabgeordneten Hardy Lux (SPD) für den Landtag vor der Waldschule im Schlosspark von Groß Schönebeck übergeben und ihm der Dank der Bürger für das Aufnehmen der Bürgerproteste übermittelt.

 

Drucken

Nicht nur unsere Waldschule gerettet!

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

21. Januar 2022: Ein großer Tag für Groß Schönebeck:
Minister Vogel und Linken-Chef Walter versprachen:
Unsere Waldschule bleibt und alle anderen im Lande auch!

Minister Vogel (Bündnis 90/Grüne) gibt dem rbb-Reporter Philipp Gerstner seine Stellungnahme ab

Wenn der Antrag der Koalition, die auch vom Oppositionschef Sebastian Walter unterstützt wird, am 9. Februar im Umweltausschuss des Landtages - und später im Haushalt im Landtag verabschiedet wird, bleibt nicht nur die Waldschule in Groß Schönebeck, sondern alle in Brandenburg erhalten und sogar die beiden Landkreise, die bisher noch keine haben, werden eine bekommen.

Das ist das Ergebnis unserer Lobbyarbeit bei den Fraktionen und in der Öffentlichkeit. Durch die Berichterstattung in der MOZ und die Sammlung auf "open petition" im Netz mit 5.021 Unterschriften und über 1.500 Stellungnahmen dazu sowie intensiven Konrtakten zu den Fraktionen sowohl im Kreistag (siehe Schreiben des Umweltausschusses an den Minister hier auf der Homepage) wie auch zum Landtag war das Thema Waldschulen auch zu einem im Landtag geworden.

Die Unterschriften aus der Petition werden am 7. Februar um 14 Uhr 30 an der Waldschule dem Landtagsabgeordneten Hardy Lux (SPD) übergeben, der sie in den Umweltausschuss mitnimmt, der am 9.02.2022 über den Koalitionsantrag zum Erhalt aller Waldschulen berät.

Ortsvorsteher Andreas Zeidler verweist auf die Bedeutung der Waldschule im dörflichen leben, ihre Integration in die Umwelterziehung nicht nur der hiesigen Kinder durch die Beiträge der SAG, des Traditionsbauernhofes, des Wildparkes mit dem Wolfsinformationszentrum und der Integration der 23 Kinder von Geflüchteten, was auch entscheidender Grund für die Verleihung des Europäischen Dorferneuerungspreises 2018, der höchsten Auszeichnung für ein Dorf in Europa, war.

Der Fraktionschef der Linken Sebastian Walter sagt seine Unterstützung für die Waldschulen zu

Minister Vorgel überbrachte die frohe Botschaft am 21. Januar anlässlich einer Aufnahme des rbb mit dem blauen Bus vor der Waldschule im Schloßpark, zu der der Bürgerverein und der Ortsbeirat eingeladen hatten. Eingestimmt durch das Jagdhornensemble von Frau Grossmann, die auch 50 Rotbuchensprösslinge mitbrachte, die zum Erhalt der Waldschule gepflanzt werden, verfolgten Dutzende Spontanbesucher die Stellungnahmen vor der rbb-Kamera.

Weitere Statements zugunsten der Waldschule gaben Ortsvorsteher Adreas Zeidler, für den Bürgerverein Rainer E. Klemke, SAG-Geschäftsführer Rainer Dickmann, Schulfördervereinsvorsitzende Anke Kieback, Kita-Leiter Tobias Biermann und Oberförster a.D. Klaus Diezel ab. Auch der Gemeinde Schorfheide Bürgermeister Wilhelm Westerkamp unterstützte das Eintreten der Groß Schönebecker für ihre Waldschule.

Angesicht der Bedeutung der Waldschulen für die Vermittlung der Bedeutung von Flora und Fauna für das Klima und die Artenvielfalt - den entscheidenden Themen für das Überleben der Menschheit - forderten alle Sprecher*innen nicht nur den Erhalt der Waldschule in Groß Schönebeck, um die es hier exemplarisch ging, sondern aller derartiger Angebote auch der anderen Waldschulen und ähnlicher Einrichtungen.

SAG-Geschäftsführer Rainer Dickmann verwies auf die enge Verflechtung der Arbeit mit der Waldschule und der des Landwirtschaftsbetriebes, der mit den Kindern Blühstreifen anlegt, Hecken anpflanzt und die Kinder das Werden und die Bedeutung von Insekten für die Fauna erleben lässt.

Die Kreistagsabgeordnete Grossmann stimmte die Anwesenden mit ihrem Jagdhorbläsern im Sinne des historischen Ortes der Waldschule und der jagdlichen Tradition seit dem Großen Kurfürsten und seit der Gründung der ersten Forstschule Preußens durch den Groß Schönebecker Dorfschullehrer Carl Friedrich Kortenbeitel ein.

Hier geht es zum Beitrag von rbb brandenburg aktuell zur Waldschule aus Groß Schönebeck
vom 22. Januar 2022:
https://www.ardmediathek.de/video/brandenburg-aktuell/waldschule-gross-schoenebeck-vor-dem-aus/rbb-fernsehen/Y3JpZDovL3JiYi1vbmxpbmUuZGUvYnJhbmRlbmJ1cmdha3R1ZWxsLzIwMjItMDEtMjJUMTk6MzA6MDBfNTdlY2E4MWEtMDJiYy00OGMyLTk5NDEtZGQ2YTExZTliMzY0L3dhbGRzY2h1bGUtdm9yLWRlbS1hdXM/

Weitere Beiträge...


Lob, Kritik, Ideen? Schreiben Sie uns: buergerverein@grossschoenebeck.de