Drucken

Neubau für Seniorenwohngemeinschaft am Bahnhof

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Seit Jahren setzen sich Bürgermeister Uwe Schoknecht, Ortsvorsteher Hans-Joachim Buhrs und der Bürgerverein für eine Senioreneinrichtung in Groß Schönebeck ein, damit die Dorfbewohner/innen, die ihre bisherige Wohnung, Haus und Hof nicht mehr allein bewirtschaften können/wollen, aber auch in der dörflichen Gemeinschaft bleiben möchten, eine seniorengerechte Wohnmöglichkeit im Ort bekommen können.

Am 31. März 2016 wurde nun der symbolische Grundstein für eine Seniorenwohngemeinschaft für 12 Personen in der Rosenbecker Str. 10e am Bahnhof durch die Bauherrn und Bürgermeister Schoknecht gelegt. Der Geschäftsführer der eigens gegründeten "Wohngemeinschaft Schorfheide 1 EWIV & Co. KG", Wolfgang Lange, ist sehr optimistisch und glaubt, schon zum 1. Oktober 2016 mit dem Bau fertig sein zu können.

Es handelt sich um einen Vierseitenhof mit begrüntem Innenraum, zu dem hin sich alle Zimmer öffnen. Im Bau sind Gemeinschafträume enthalten, die für gemeinschaftliche Nutzung zur Verfügung stehen. Jede/r Bewohner/in kann sich bei Bedarf von einem selbst gewählten Pflegedienst betreuen lassen, ansonsten steht das Konzept für selbstbestimmtes Wohnen im Alter. Wolfgnag Lange betonte, dass man sich bemühe, sehr kostengünstig zu bauen, um günstige Mieten für die Bewohner zu ermöglichen. Über die genaue Höhe werde man aber erst in einigen Monaten Auskunft geben können, da jetzt erst die Ausschreibungen herausgehen könnten.

Allein in Groß Schönebeck - so betonte Uwe Schoknecht in seiner Ansprache - lebten mehr als 500 Menschen über 65 Jahre. Mit 32 % in dieser Altersgruppe liege der Ortsteil von Schorfheide damit ziemlich genau im Durchschnitt der Gemende, während z.B. in Böhmerheide mehr als jede/r zweite Einwohner/in in dieser Altersgruppe ist.

Bürgermeister Uwe Schoknecht bei der symbolischen Grundsteinlegung

Das Projekt ist ein Pilot für weitere derartige Einrichtungen in ganz Europa und insofern könne man hier in Groß Schönebeck Pionierarbeit leisten, betonte der Geschäftsführer, der mit seiner Gesellschaft Teil eines auf europäischer Ebene organisierten Unternehmensverbundes ist. Er wies auch darauf hin, dass er sich durchaus auch Bewohner aus Berlin vorstellen könnte, die naturnah in der Schorfheide leben möchten, aber durch die direkte Bahnverbindung nach Berlin unmittelbar vor der Haustür mit ihren Familien und Freunden verbunden bleiben wollen.

Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Homepage des Projekts unter http://www.zuhause-sein.net/.


Lob, Kritik, Ideen? Schreiben Sie uns: buergerverein@grossschoenebeck.de