Drucken

Jahresempfang des Ortsbeirats

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Ortsvorsteher Hans-Joachim Buhrs hatte eingeladen und viele Vertreter von Vereinen, Betrieben und Einrichtungen kamen zum ersten Jahresempfang des Ortsbeirats von Groß Schönebeck am 26. Januar 2017 auf den Traditionsbauernhof von Jürgen Bohm.

Buhrs blickte zurück auf die Bewerbung des Dorfes im Landeswettbewerb "Dorf mit Zukunft", bei dem Groß Schönebeck nach dem Gewinn im Barnim bis in die Endauswahl auf Landesebene gekommen war. Das sei ein Aufbruchssignal gewesen, das vieles im Dorf in Gang gesetzt habe, was Ortsbeirat und Bürgerverein in der Folge gemeinsam auf die Beine gestellt haben. Nun - so Buhrs - richte man u.a. jedes Jahr mit großem Publikumszuspruch neun Feste aus - vom Neujahrslauf über den Tag der Offenen Höfe bis zum Weihnachtsmarkt. Es seien vielfältige neue Kontakte und Kooperationen entstanden und auch die Aufnahme von Geflüchteten mit der Gründung des Willkommensteams des Bürgervereins habe Menschen aus dem Dorf zu gemeinsamem Tun zusammengeführt, die sich zuvor noch nicht kannten

Daran schloss der Sprecher des Willkommensteams, Rainer E. Klemke, mit einem Bericht zu dessen Arbeit an, die bereits mit mehreren Auszeichnungen auf Gemeinde-, Kreis-, Landes- und Bundesebene gewürdigt worden ist. Im Mittelpunkt der Arbeit stehe derzeit die Ermöglichung des beruflichen Einstiegs der Neubürger*innen und da nach wie vor der Spracherwerb und dessen Ausbau. Klemke bedankte sich bei allen Einrichtungen, Personen, Paten und Patinnen im Dorf und den benachbarten Ortsteilen, die diese Arbeit mittragen und unterstützen, vor allem Ortsvorsteher Buhrs dankte er für dessen stets präsente Hilfe.

Als Projektleiter des Krumbachjahres gab Klemke eine Ausblick auf die geplanten Veranstaltungen, insbesondere den Festakt zum 100. Geburtstag des Sandmännchendichters am 1. April 2017 um 14 Uhr in der Kirche sowie den thematischen Schwerpunkt des Tages der Offenene Höfe am 11. Juni 2017, für den man Antenne Brandenburg als Medienpartner und Joana Jambor als Moderatorin habe gewinnen können. Bis dahin werde das Wandbild in der Schlufter Straße sowie der von der Gemeinde finanzierte Themenweg mit Text- und Bildtafeln zu Motiven und Texten aus dem vielfältigen Schaffen des meistgelesenen Kinderbuchautors der DDR, der auch heute noch hohe Auflagen erfährt, fertig gestellt sein.

Schorfheidebürgermeister Uwe Schoknecht würdigte das vielfältige bürgerliche Engagement in Groß Schönebeck und die neu begründeten Traditionen, die das dörfliche Leben bereichern und die Menschen zueinander führen würden. Gerade in einer Zeit, da vieles in der Welt im Umbruch sei und auch mit der nicht unproblematischen Kreisreform im Land Brandenburg Veränderungen anstehen, sei es wichtig - wie z.B. bei so einem Neujahrsempfang - miteinander zu reden, Kontakte zu pflegen und zu vertiefen und gemeinsame Ziele zu entwickeln.

Bevor man zu geselligen Teil des Abends bei einem Imbiss und dem Gespräch untereinander überging, wies Ortsvorsteher Buhrs noch auf den engagierten Widerstand gegen die Schließung der Sparkassenfiliale hin, wo es nach der Online-Petition nun ein Gespräch am Runden Tisch am 2. Februar und eine Fahrt mit dem Blauen Bus von rbb-Brandenburg Aktuell am 10. Februar um 11 Uhr von Groß Schönebeck zum Sitz der Sparkasse in Eberswalde gibt, um dort mit dem Landrat Ihrke und dem Sparkassenvorstand erneut zu verhandeln.

Stellvertretend für die aktiven Ehrenamtler des Ortes übergab Buhrs Blumen als Zeichen der Anerkennung an Renate Heusinger-Trappen für das Team der TAFEL, die bedürftige Alt- und Neubürger mit Lebensmitteln versorgt, an Jürgen Bohm, der seinen Traditionsbauernhof als Mittelpunkt des dörflichen Lebens und der Tradition bäuerlichen Schaffens zur Verfügung stellt sowie an Rainer E. Klemke für dessen vielfältiges Engagement und seine Hilfestellungen für Ortsbeirat und Bürgerverein.