Drucken

1. Mai 2015: 2. Maibaumfest, 20 Jahre-Waldschulfest und Sonnenschein!

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Die Groß Schönebecker hießen den Mai willkommen beim 2. Maibaumfest

Der angesagte Regen blieb aus und die Sonne lachte beim 2. Groß Schönebecker Maibaumfest auf dem Lindenplatz und der Feier des 20. Waldschuljubiläums im Schönebecker Schlosspark. So konnten die Kinder und Jugendlichen in den Wald auf Endeckungsreise gehen oder an den vielen Ständen im Schlosspark, Bogenschießen, in der Eiszeit mit dem Eispickel eine echte Eiswand bearbeiten, allerlei natürliches Basteln, Wald- und Naturinformationsstände besuchen oder in der Hütte am Feuer sitzen und Stockbrot backen.

Wem es draußen noch zu frisch war, konne sich in der Waldschulhütte aufwärmen

Jürgen Bohm am Lenkrad und Stephan Flade, Ortsvorsteher Hans-Joachim Buhrs und Rainer E. Klemke halten als "Ballst" den Maibaum beim Umzug durch das Dorf

Mittags wurden sie vom Gespann mit dem Maibaum mit einem Umzug durchs Dorf zum Lindenplatz abgeholt. Dort erinnerte Pfarrer Stephan Flade an die ursprünglich heidnische Tradition und die vielfältigen Zuwanderungen auch nach Groß Schönebeck, insbesondere 1945 und nach 1989, von denen das Dorf profitiert habe und hieß die anwesenden Flüchtlinge Willkommen, die hier eine freundliche Aufnahme und zumindest vorübergehend eine neue Heimat gefunden haben. Nach dem Segen wurde der mit bunten Bändern geschmückte Maubaum abgeladen und von kräftigen Männern in einem Gang aufgerichtet.


Der Sprecher des Bürgervereins, Rainer E. Klemke, sprach dann den Maibaumspruch:

"Mein Dorf, das die Tradition in Ehren hält,
hat mich mit vereinten Kräften aufgestellt.
Nun betrachte mich genau und denke stets daran;
dass einer alleine nicht erreichen kann!"

Dies solle, so Klemke, auch der Wahlspruch auch des Bürgervereinsdhornbläser schlossen sich dann mit einem für in diesem Jahr sein. Man könne viel erreichen und habe das in der Vergangenheit auch gezeigt, wenn man gemeinsam an den gesetzten Zielen arbeite.

Die Schorfheider Jagdhornbläser schlossen sich dann mit einem fröhlichen Jagdhornpotpourrie an und überraschten die Festbesucher der Vorstellung von drei Nachwuchsbläsern, die mit Unterstützung von Klaus Diezel ihren musikallischen Einstand gaben. Danach übernahm DJ Wohnie die musikalische Unterhaltung.

Klaus Diezel mit Kevin, Angelina und Philipp

Fotos: Flade/Klemke


Lob, Kritik, Ideen? Schreiben Sie uns: buergerverein@grossschoenebeck.de