Drucken

Neujahrsspendenlauf war ein voller Erfolg

Geschrieben von Susan Losanski am . Veröffentlicht in Aktuelles

 

Die Sonne schien, es war etwas windig, aber eigentlich genau das richtige Wetter zum Laufen. 60 Voranmeldungen hatten wir. Am Ende waren es 110 Teilnehmer, sodass die Medaillen ausgingen, aber die wurden fix nachbestellt. Die Läufer kamen aus Eberswalde, Bernau, Birkenwerder und Berlin. Der Lauf war bunt gemischt, von Läufern über Walker oder manch einer nutzte es als schönen Spaziergang. Es war alles ohne Druck und jeder konnte quasi machen was er wollte. Es war ja alles erlaubt. Jedes Alter war vertreten. Die jüngste Läuferin hieß Lele und ist 3 Jahre alt. Sie hat sogar die Strecke von 2km mit Bravur gemeistert und kam mit einem Lächeln ins Ziel. Unser ältester Läufer, wie immer Horst Rühl. Immer wieder schön ihn bei Laufveranstaltungen zu sehen. Sven Graupe und Michael Tschendel kamen nach 10 km ins Ziel und liefen die Runde gleich noch einmal, weil sie so schön war, grins. Nach dem Lauf konnte sich jeder mit Bratwurst und Glühwein, Punsch oder leckerem Kuchen stärken. Der Verein "Patientenmobil - Wünsche werden wahr e.V."/ Uckermark gegen Leukämie war mit vor Ort. "Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs. Für viele Patienten ist die Stammzellspende die einzige Chance auf Heilung", so der Verein Uckermark gegen Leukämie. Vor Ort konnte man sich auch registrieren lassen. Unser neuer Ortsvorsteher Andreas Zeidler hat gleich die Chance ergriffen und ging mit guten Beispiel voran. Er war der 1. von 10 Personen, die sich als Stammzellspender registrieren lassen haben. Mit einem einfachen Wangenabstrich zum Lebensretter werden.

 

DSC 0874 Klein

Es wurden keine Startgelder erhoben. Alles lief über eine Spende. Am Ende kamen 1.047, 51€ zusammen, die wir auf den Verein SV Schorfheide Ju-Jutsu und dem Patientenmobil - Wünsche werden wahr aufgeteilt haben. Beide Vereine sind wichtig und bereichern unserer Leben. Die Feuerwehr sorgte mit einem Brauchtumsfeuer für eine Wärmequelle nach dem Lauf und so ließen wir den Nachmittag  mit Musik und netten Gesprächen ausklingen.
 
Der Lauf, der seit 2012 stattfindet und zum 2. Mal als Spendenlauf ausgetragen wurde, hat denke ich guten Zuspruch gefunden und wird auch 2021 in Groß Schönebeck stattfinden.