Drucken

Großes Interesse an den Bürgermeisterwahlen

Geschrieben von Rainer Klemke am . Veröffentlicht in Aktuelles

Auf ein großes Bürgerinteresse stieß am Sonntag, dem 25. August die Veranstaltung des Bürgervereins mit den vier Kandidatinnen und Kandidaten für die am 1. Spetember 2019 anstehende Wahl für die Nachfolge von Schorfheide-Bürgermeister Uwe Schoknecht. Moderiert von Rainer E. Klemke stellten sich Mandy Schüler (Bündnis 90/Grüne), Katharina Slanina (Die Linke), Sven Weller (Freie Wähler) und Wilhelm Westerkamp (Bündnis Schorfheide) den zuvor eingesammelten wie auch weiteren spontanen Fragen aus dem trotz vorlaufendem Schorfheidefrühstück und brütender Hitze sehr zahlreich erschienen Publikum aus fast allen Ortsteilen der Gemeinde.

Erneut bot der Traditionsbauernhof von Jürgen Bohm die passende Kulisse für eine zuweilen sehr kontroverse Diskussion der Bewerber sowie Rednern aus dem Publikum, darüber zu streiten, wie die Entwicklung der Gemeinde im ländlichen Raum am besten voranzutreiben und die Bürger und die Ortsteile besser an den Entscheidungen, die sie unmittelbar betreffen, teilhaben zu lassen.

Unter den Gästen waren die Ortsvorsteher von Groß Schönebeck, Böhmerheide, Klandorf und Finowfurt. Außerdem konnten der Spitzenkandidat für die Landtagswahl, Sebastian Walther (Die Linke) sowie der Fraktionsvorsitzende der Linken im Landtag und Barnimer Abgeordnete Ralf Christoffers unter den Gästen begrüßt werden.

Die Amtszeit eines Bürgermeisters beträgt acht Jahre. Die Gemeindeordnung gibt ihm einen großen Gestaltungsspielraum, allerdings unterliegt seine Arbeit der Kontrolle der Gemeindevertretung, in dem das Bündnis Schorfheide aufgrund der letzten Kommunalwahlen im Mai dominiert.

Wir dokumentieren die zweistündige Diskussion mit einer Vdeoaufzeichnung, die Sie hier finden:

https://www.youtube.com/watch?v=wg2RXHvA688